Der Name “Corvin” bedeutet “Kleiner Rabe”. Ich hatte sofort das Bild im Kopf – ein Baby in einem Nest mit einem Raben am Himmel. In 20 Sekunden seht ihr, aus welchen Schritten sich diese Fotomontage zusammensetzt. Natürlich haben wir das Baby nicht in einer Baumkrone fotografiert, sondern sicher und bei wohlig-warmen Temperaturen im Studio.

Zunächst habe ich den Himmel vorbereitet und mit Sternen gefüllt.
Auf dem Foto vom Baby im Nest entfernte ich alle Bereiche, auf denen das Studio zu sehen war.
Das Baby sollte natürlich nicht in der Luft schweben. Es sollte von einem Baum getragen werden.
Immer wieder sind hier Korrekturen notwendig, damit die Farbstimmung, die Helligkeit und der Lichteinfall zusammen passt.
Abschließend wurde noch der Namensvetter – der Rabe – im Flug eingesetzt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Ich bin immer begeistert von den unendlichen Möglichkeiten. So kann ich einfach den Raben gegen einen Storch ersetzen.

Vom Entwurf bis zum finalen Bild:

Mehr zu Corvins Babyshooting könnt ihr im Blog lesen.

Für dich zum Weiterlesen – die neusten Beiträge aus der Kategorie “Shoot & Show”